Grundlagen elektronischer Kompass

Last Updated on 22. November 2020 by sfambach

Ein elektronischer Kompass ermittelt ähnlich einem magnetischen Kompasses die Nordrichtung. Die meisten elektronischen Kompasse machen dies nicht nur in X/Y Richtung sondern auch dreidimenstional in X/Z – Y/Z Richtung.

Einsatzzwecke

  • Flugzeugbau
  • Drohnen und ähnliches
  • Navigation
  • Automobilbau
  • Smartphones
  • Satelliten

Funktionsweise

Ein elektronischer Kompass wird auch Magenetometer genannt. Er basiert auf dem Hall-Effekt. Trifft ein Strom durchflossener Leiter auf ein Magenetfeld werden die Elektronen in ihm abgelenkt und es Kommt zu einer Spannungsänderung. Diese Spannungsänderung kann gemessen und daraus wiederum das Magnetische Feld ermittelt werden. Moderne elektronische Kompass-Sensoren sind aus dünnen Folien in einem IC Gehäuse aufgebaut, welche das Erdmagnetfeld wahrnehmen und messen können.

Video Grundlagen Magnetsensor (Englisch)

Verwandte Beiträge

Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetometer

http://smartphone-star.de/magazin/digitaler-kompass-magnetometer

2 Gedanken zu „Grundlagen elektronischer Kompass

  1. Hi,
    Danke für die Erklärung des elektronischen Kompasses. Nur ein Hinweis:
    Der zugrundeliegende Effekt wurde von Edwin Hall entdeckt und heißt deshalb auch Hall-Effekt.
    Schöne Grüße von Physy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.