TTGO LORA32 OLED V1

Last Updated on 27. Januar 2021 by sfambach

Ich habe dieses LoRa Boards vor einiger Zeit im doppelpack erworben und in der Schublade vergessen. Da nun immer mehr Berichte zum Thema LoRa (Long Range Radio) zu finden sind, wollte ich es auch mal ausprobieren. Meine Versuche habe ich hier dokumentiert.

Es gibt mittlerweile eine Version 2 des Boards. Die Version 2 hat zusätzlich einen AN-Schalter. Hieran kann man die beiden Version ganz gut unterscheiden.

Fakten

  • ESP32
  • Display SSD1306
  • LoRa Chip SX1276
  • 2 Taster – Reset und Prog
  • Antennen-Anschluss für LoRa Antennen
  • Jst 2x 1,5 mm Lipo Anschluss
  • Lade-LED rot.
  • Micro USB CP2100x
  • Metall Antenne für WiFi
  • Passt auf Steckbrett (1 Reihe frei auf jeder Seite)
TTGO LoRa32 Oled – Pinout

SX1276 LoRa Chip

ESPSX1276
GPIO 19MISO
GPIO 27MOSI
GPIO 5SCK
GPIO 18CS
GPIO 26IRQ
GPIO 14RST
ESP – SX1276 Pinout

SSD1306 OLED Display

I2C Adresse ist 0x3C.

ESPDisplay
GPIO 4SDA
GPIO 15SCL
GPIO 16RST
ESP – SSD1306 Pinout

Anwendungsbereiche

  • Fernwartung
  • Sensorknoten

Ansichten

Programmierung

Bibliotheken

SSD11306

Graphikbibliothek

https://github.com/ThingPulse/esp8266-oled-ssd1306

SX1276

Lora von Sandeep Mistry

https://github.com/sandeepmistry/arduino-LoRa

Testprogramm

TTGO liefert ein paar Beispiele, unteranderem einen Sender und einen Empfänger. Die beiden folgenden Programme sind Modifikationen davon.

Sender

Empfänger

So siehts aus

Probleme

Aktuell keine

Sonstiges

...

Fazit

Ein nettes Einsteigerkit. Die Informationenen war etwas schwer zu finden aber es gibt andere Seiten, als die des Herstellers, die gute Tips geben. Die Verbindung per Lora ist problemlos. Tests bezüglich der Reichweite und Stabilität habe ich nicht durchgeführt.

Verwandte Beiträge

Quellen

Github TTGO Lora32 V2

https://github.com/LilyGO/LORA-ESP32-OLED

Random Tutorials

Maker Advisor

1 Gedanke zu „TTGO LORA32 OLED V1

  1. Die Teile (Version 1) habe ich auch noch rumliegen. Leider kamen sie nie zum Einsatz, da die Reichweite untereinander irgendwas bei 200m lag 🙁 (freie Sichtweite). Das mag fuer die eine oder andere Anwendung reichen, fuer meine (Uebertragen von wenigen Bytes am Tag) von einem Ort ohne Internet zu einem Ort mit Internetzugang leider nicht. Geschweige denn, zu einem Zugangspunkt vom „The things network“.
    Aktuell mache ich das mit GSM und wuerde es gerne abloesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.